Startseite  Kontakt  Impressum / Datenschutz  Sitemap
de
cz

Ansprechpartner

Tarifauskunft:

Harald Birner

(0) 96 31 / 70 19 - 16

(0) 96 31 / 70 19 - 33

h.birner (at) stadtwerke-tir-de

 

Wassermeister:

Hermann Birkner

(0) 96 31 / 70 19 - 10

(0) 96 31 / 70 19 - 33

0170 / 2817899

h.birkner (at) stadtwerke-tir.de

Wissenswertes über unser Trinkwasser

Einzugsgebiet des Trinkwassers

Die Stadt Tirschenreuth wird aus oberflächennahen Grundwasserquellen mit Trinkwasser versorgt. Die ersten 3 Quellen wurden 1894 gefasst und dies war auch der Beginn einer zentralen Trinkwasserversorgung für Tirschenreuth. Aus diesen 3 Quellen sind bis heute 98 Quellen geworden. Die Quellen liegen im Egerer-Stadtwald, am Poppenreutherberg und am Ahornberg. Das Quellwasser fließt im natürlichen Gefälle zu den Hochbehältern und wird nach der Aufbereitung an die Abnehmer weitergegeben.

Im Jahr 2007 wurde der erste Tiefbrunnen im Wondreber-Wald in Betrieb genommen, um die vor allem in den Sommermonaten stark schwankenden Quellschüttungen ausgleichen zu können. Mit regelmäßigen Wasseranalysen überwachen die Stadtwerke, dass die strengen Anforderungen, die an das Trinkwasser gestellt werden, eingehalten werden. Mit Schutzgebietsverordnungen werden denkbare Gefährdungen des Grundwassers minimiert. Alle Maßnahmen und Anstrengungen gehen dahin, dass auch für die kommenden Generationen die Versorgung mit naturbelassenem, hochwertigem und hygienisch einwandfreiem Trinkwasser gesichert ist.

 

Qualität von Trinkwasser

In Bayern und in ganz Deutschland wird die Beschaffenheit des Trinkwassers und der Umgang mit Trinkwasser durch zahlreiche Verordnungen geregelt. Dies ist angebracht, denn schließlich ist unser Trinkwasser das wichtigste Lebensmittel. Die deutsche Trinkwasserverordnung, die bundesweit ihre Gültigkeit hat, schreibt auch die Grenzwerte für die einzelnen, gesundheitlich relevanten und bedeutsamen Stoffe fest, die das Trinkwasser enthalten darf. Diese Verordnung wird von den Stadtwerken als Wasserversorger für Tirschenreuth eingehalten.

Die zahlreichen Analysen des Trinkwassers, die von anerkannten Labors durchgeführt werden, garantieren und sorgen für eine Qualitätssicherung beim Trinkwasser. Auf jede Veränderung der Analysenwerte wird sofort reagiert und alle notwendigen Maßnahmen werden umgehend eingeleitet. So ist ein gleichbleibender und hoher Qualitätsstandard des Trinkwassers gesichert.

 

Schmackhaftes Wasser

Trinkwasser soll nicht nur rein, sondern auch schmecken und ein wahrer Genuss sein. Aber nicht das chemisch reinste Wasser ist das wohlschmeckendste Wasser. Destilliertes Wasser ist chemisch reines Wasser. Diesem fehlen alle lebensnotwendigen Mineralstoffe und Spurenelemente und es schmeckt nach nichts. Schmackhaft und gesund macht unser Trinkwasser erst die richtige Konzentration an z. B. Magnesium, Kalium, Calcium usw..

Höchstbedenklich dagegen sind jedoch Schadstoffe wie z. B. Schwermetalle oder Nitrate, die in das Trinkwasser gelangen können. Ihr Anteil muss so gering wie möglich gehalten werden. Der Gesetzgeber hat für diese Stoffe sehr strenge Grenzwerte vorgeschrieben. Die Stadtwerke liefern Wasser, das bei allen ermittelten Konzentrationen deutlich unter den Grenzwerten liegt und somit uneingeschränkt als gutes Trinkwasser bezeichnet werden kann. Die festgestellten Analysenwerte im Vergleich zu den erlaubten Grenzwerten bestätigen dies. Zum guten Geschmack des Wassers trägt bei, dass es ohne Chlorzusatz auskommt.

design & code by C3 Marketing Agentur